Deine Haarporosität bestimmen

Die Haarporosität beschreibt den Zustand der Schuppenschicht der Haare (Haarkutikula) bzw. wie geöffnet oder geschlossen sie ist. Oder anders ausgedrückt, wie einfach es für deine Haare ist Feuchtigkeit aufzunehmen.

Generell spricht man von geringer, normaler und hoher Porosität des Haares. 

schuppenschicht des haares

Geringe Porosität: Schuppenschicht ist geschlossen
Normale Porosität: Schuppenschicht ist ein wenig geöffnet
Hohe Porosität: Schuppenschicht ist geöffnet

Hiefür möchte ich zufügen, dass deine Haare auch eine gemischte Porosität haben können. Das ist der Fall, wenn die Haare in ihren verschiedenen Teilen unterschiedliche Porosität haben. Wenn den Ansatz des Haares niedrige Porosität und die Haarspitzen eine hohe Porosität haben, spricht man von eine gemischte Haarporosität. Das ist häufig so, weil die Haarspitzen einfach kaputt werden, trocknen schneller aus und spalten. Bei einer gemischten Haarporosität sollte man die Haarpflege an den verschiedenen Anteilen vom Haar anpassen und Elementen aus mehreren Haarporositäten verbinden.  

Deine Haarporosität zu verstehen wird dir helfen die richtigen Haarprodukte auszuwählen und deine Haarroutine anzupassen.

Unten zeige ich dir 3 mögliche Wege den Zustand deiner Haarkutikula zu bestimmen.

 

Der Float-Test

Fülle ¾ eines Glases mit Wasser. Zunächst brauchst du ein paar saubere Haarsträhnen. Idealerweise nachdem du deine Haare gewaschen hast und sie frei von Pflegeprodukten sind. Lege die Haarsträhnen in das Wasser. 

Resultat 1: Die Haarsträhne nimmt das Wasser direkt auf und sinkt schnell nach unten. Das weist auf eine hohe Porosität hin

Resultat 2: Die Haarsträhne sinkt langsam nach unten – normale Porosität

Resultat 3: Die Haarsträhne bleibt für 4-5 Minuten an der Oberfläche und sinkt nur langsam oder gar nicht zu Boden. Das ist ein Zeichen für geringe Porosität.

 

Haarsträhnen-Test

Auch für diesen Test brauchst du eine saubere Haarsträhne (kann auch mit einer noch angewachsenen Strähne durchgeführt werden). Halte die Haarsträhne unten fest und gleite mit den Fingern deiner anderen Hand nach oben Richtung Haaransatz.

Resultat 1: Du spürst hohe Hügelchen (geöffnete Schuppenschicht) oder deine Haare fühlen sich ungleichmäßig an – hohe Porosität

Resultat 2: Du spürst nichts Unnormales – normale Porosität

Resultat 3: Dein Haar fühlt sich glatt und seidig an oder „quietscht“ sogar, wenn du mit deinen Fingern an der Strähne nach oben gleitest - geringe Porosität.

 

Moisturizing-Test

Bei diesem Test achtest du darauf, wie schnell dein Haar deinen Conditioner oder Wasser aufnimmt. Ist der Conditioner schnell verschwunden oder hinterlässt er für eine Weile einen weißen Rückstand? Alternativ kannst du auf eine trockene Haarsträhne etwa Wasser spritzen.

Resultat 1: Dein Haar absorbiert den Conditioner/das Wasser schnell und die Haare fühlen sich nach ein paar Minuten wieder trocken an – hohe Porosität

Resultat 2: Deine Haare nehmen den Conditioner nach kurzer Zeit auf und bleiben weich und seidig – normale Porosität

Resultat 3: Der Conditioner „sitzt“ lange auf deinem Haar oder hinterlässt einen weißen Rückstand. Die Wassertropfen bleiben lange auf deinem Haar – geringe Porosität. 

Diese Tests sind nicht unfehlbar, können dir aber eine gute Orientierung dafür geben, wie porös dein Haar ist und helfen dabei deine Haarroutine deutlich zu verbessern. 

    Hast du noch Fragen oder haben wir etwas übersehen? Dann schreib uns gerne eine Mail an contact@katritz.com oder nutze den Chat Bot unten rechts auf der Seite.

     

     

    Hinterlasse einen Kommentar

    Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen