Proteine oder Feuchtigkeit: Was brauchen meine Locken?

Wenn du gesunde, glänzende und definierte Locken haben möchtest, solltest du die Bedürfnisse deiner Haare erkennen können. Wir, bei KATRITZ, wollen dich zum Experten deiner eigenen Locken machen.

was brauchen meine Locken?

Hier zeigen wir dir in 3 Schritten, wie du selbst deine optimale Lockenpflege bestimmen kannst.

  1. Was brauchen meine Locken momentan?
  2. Wie finde ich die Balance zwischen Proteine und Feuchtigkeit? 
  3. Wie lese ich die „Ingredients“-Liste?

Unser Haar besteht zu etwa 90% aus dem Protein Keratin, das genauso wichtig auch für unsere Haut und Nägel ist. Das Keratin wird aus Aminosäuren gebildet, die unser Körper selbst aus dem Eiweiß der Nahrungsmittel zieht, die wir zu uns nehmen. Im Vergleich dazu enthält das Haar eine wesentlich kleinere Menge an Feuchtigkeit, die aber trotzdem sehr wichtig dafür ist, unsere Haare gesund zu halten.

Enthält unser Haar zu viel des ein (Protein) oder anderen (Feuchtigkeit) sind unsere Haare unausgeglichen!

Schritt 1: Was brauchen meine Locken momentan?

Im ersten Schritt versuchst du deine Haare zu verstehen und zu ermitteln, was sie genau brauchen.

proteine oder feuchtigkeit test

Test: Nimm eine ausgefallene Haarsträhne und halte sie mit den Fingern der einen Hand fest, während du mit den Fingern der anderen Hand an ihr ziehst. Lässt sie sich nicht oder nur sehr wenig dehnen und reißt sofort, hast du zu viel Protein im Haar. Lässt sie sich sehr gut dehnen (zu gut), dann hast du zu viel Feuchtigkeit im Haar.

Über den Test hinaus, kannst du außerdem auf folgende Merkmale in deinem Haar achten:

Zu viel Protein im Haar

  • harte und spröde Haare
  • das Haar bricht einfach (Spliss)
  • wenig Glanz
  • sehr verknotete Haare
  • viel Frizz

Zu viel Feuchtigkeit im Haar

  • sehr weiche Haare
  • undefinierte Locken, die sich durch leichtes Kämmen verlieren
  • Locken haben wenig Sprungkraft
  • wenig Volumen


Wie ausgeglichen unsere Haare sind, wird direkt von den genutzten Haarpflegeprodukten beeinflusst.

  • Hast du zu viel Protein im Haar, dann brauchst du Pflegeprodukte, die mehr Feuchtigkeit liefern
  • Hat dein Haar zu viel Feuchtigkeit, dann benötigst du Pflegeprodukte mit mehr Proteinen

 

Protein oder Feuchtigkeit

Schritt 2: Wie finde ich die Balance zwischen Proteine und Feuchtigkeit?

Um eine Balance in deiner Routine zu erreichen, brauchst du Produkte sowohl mit Proteinen als auch mit Feuchtigkeit. Es hängt von deinem Haar ab, wieviel du von beiden jeweils brauchst.

Eine normale Lockenroutine sieht beispielsweise wie folgt aus:

Shampoo Conditioner Lockencreme Lockengel

Wenn du anhand von Schritt 1 erkannt hast, dass dein Haar mehr Proteine braucht, integriere 1-2 Produkte in deine Lockenroutine, die reich an Proteinen sind, z.B. ein Shampoo und eine Lockencreme. Der Conditioner und das Lockengel können eher mehr Feuchtigkeit liefern. So hältst du dein Haar im Gleichgewicht.

Schritt 3: Wie lese ich die „Ingredients“ - Liste?

Die Liste von Inhaltsstoffen von jedem Haarprodukt ist in absteigender Reihenfolge beschrieben, d. h. je höher der Inhaltsstoff auf der Liste steht, desto größer ist sein Anteil im Produkt.

Als Faustregel kann man sagen, dass die ersten 5 Inhaltsstoffe oft bis zu 95% des gesamten Inhalts ausmachen. Sind unter diesen 5 Inhaltsstoffen Proteine aufgeführt, dann ist dieses Produkt wahrscheinlich reich an Proteinen. Dasselbe gilt auch für Feuchtigkeitswirkstoffe. Sind unter den Top 5 also ein oder mehrere Feuchtigkeitswirkstoffe aufgeführt, deutet dies auf ein feuchtigkeitsspendendes Produkt hin. Du kannst auch nach dem Ausschlussverfahren vorgehen: Enthält das Produkt keine oder nur sehr wenige Proteine, ist davon auszugehen, dass es ein feuchtigkeitsspendendes Pflegeprodukt ist.

Achtung: Manche Locken verlieren ihre Balance durch einen Überschuss an Proteinen sogar dann schon, wenn nur die übrigen 5% der Inhaltsstoffe Proteine sind.

Du denkst dir vielleicht: “Aber ich bin kein Experte und verstehe die Inhaltsstoffe nicht!” Keine Sorge, wir haben mitgedacht. =)

Um zu ermitteln, ob in deinem Haarpflegeprodukt Proteine enthalten sind, kannst du dich a den folgenden Wörtern orientieren und schauen, ob diese in der „Ingredients“-Liste enthalten sind:

  • Hydrolyzed (Hydrolisisiert)
  • Protein
  • Keratin
  • Amino Acids (Aminosäuren)
  • Collagen (Kollagene)
  • Soy (Soja), Silk (Seiden), Wheat (Weizen), Corn (Mais), Oat (Hafer), Quinoa - Protein

Zusätzlich findest du in der Produktbeschreibung oftmals Hilfe. Wörter oder Bezeichnungen wie „restrukturierend“ oder „für strapaziertes und sprödes Haar geeignet“ sind beispielsweise Indikatoren dafür, dass in dem Pflegeprodukt Proteine enthalten sind. 

Und schon kennst du die Bedürfnisse deinen Locken, verstehst die Wichtigkeit der Protein-Feuchtigkeits-Balance und kannst gut mit der „Ingredients“-Liste umgehen. Jetzt kannst du deine Lockenpflegeprodukte entsprechend auswählen und verschiedene Produkte ausprobieren. Diese 3 Schritte kannst du immer wieder wiederholen, da sich unser Haar ändert und somit auch sein Bedarf.

Hier möchte ich noch einen Punkt anführen, der dir bei der Produktwahl hoffentlich helfen kann („Weil das noch nicht genug Information war …“ denkst du dir jetzt vielleicht. =D) – die Porosität deiner Haare.

Wenn du die Tests um deiner Haarporosität zu bestimmen noch nicht gemacht hast, jetzt ist die Zeit dafür gekommen. =)

Die richtigen Proteine für deinen Haarporositäts-Typ:

Aminosäuren: Enthält die kleinsten Proteinmoleküle und ist für jeden Haarporosität, sogar für die mit geringer Porosität, geeignet

Hydrolisiertes Seidenprotein, Keratin und Kollagen: Enthält kleine Proteinmoleküle und ist für jeden Haartyp geeignet

Gelatine (zum Teil hydrolysiertes Kollagen): Enthält mittelgroße Proteinmoleküle und ist für Haare mit normaler bis hoher Porosität, sowie für strapaziertes und chemisch behandeltes Haar, geeignet

Hydrolisiertes Soja-, Seiden-, Weizen-, Mais-, Hafer- und Quinoaprotein: Enthält mittelgroße bis große Proteinmoleküle und eignet sich daher gut für Haare mit hoher Porosität, sowie für strapaziertes und sprödes Haar

 Alle natürliche Produkte für Locken bei KATRITZ

War dieser Artikel für dich hilfreich? Schreib gerne unten einen Kommentar, wenn du noch Fragen hast!

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen